Wie sinnvoll sind Fräsersets?

Lesezeit: 7 Min.

Ist es besser Fräser einzeln zu kaufen oder gleich ein ganzes Sortiment im Set zu bestellen? Die richtigen Fräser für die erste Fräse auszuwählen, ist eine Herausforderung.

Gerade am Anfang ist es schwer, zu entscheiden, welche Fräser notwendig sind und benötigt werden. Ein Set nimmt Dir diese Entscheidung ab. Aber: Stimmt die Qualität?

Zwei Fräsersets liegen neben einer Oberfräse auf einer Werkbank. Eines ist von Bosch, das andere von ENT.

Dieser Artikel enthält mit (W) gekennzeichnete Produktlinks, für die ich möglicherweise eine Werbekostenerstattung erhalte. Mehr Infos.

Wieso sind Fräsersets so viel günstiger als einzelne Fräser? Lohnt es sich, nach dem Kauf der ersten Oberfräse, ein Set zu kaufen, um möglichst viele Anwendungen abdecken zu können?

Schließlich gibt es eine Unmenge an verschiedenen Fräsern, die alle unterschiedliche Bearbeitungen erlauben. Manche Fräser erfüllen zudem mehrere Aufgaben.

Und: Anfangs ist es schwer, abzuschätzen, welche Fräser tatsächlich in der eigenen Werkstatt benötigt werden. Im Folgenden will ich Dir eine Hilfestellung für eine fundierte Entscheidung geben.

Baue bessere Möbel

Mit Stammprojekte möchte ich Dir das Wissen vermitteln, mit dem Du Deine Projekte realisieren kannst.

Der Newsletter enthält anwendbare Tipps, Wissensartikel sowie aktuelle Projekte und Angebote.

Erforderlich
Der Newsletter erscheint wöchentlich, kurzlaufende Angebote ggf. häufiger. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen. In allen E-Mails ist ein Abmeldelink enthalten. Datenverarbeitung gemäß Datenschutzerklärung.

Wie sinnvoll sind Fräsersets?

Um diese Frage zu beantworten, musst Du drei Faktoren gegeneinander abwägen:

  1. Preis
  2. Qualität
  3. Brauchbarkeit der Fräser

Fräsersets gehen bei diesen drei Kriterien immer einen Kompromiss bei den enthaltenen Fräsern ein. Das spiegelt sich am Preis wider:

Es hat schließlich einen Grund, wieso manche Fräser einzeln 20–50 € kosten (oder auch mal bis knapp 200€), 12 Fräser im Set der gleichen Marke aber teilweise zu einem ähnlichen Preis zu haben sind.

Der Preisunterschied kann mit den anderen beiden Kriterien erklärt werden. Häufig ist die Qualität der Fräser im Set etwas geringer als die der einzeln verkauften.

Beispiele für geringere Qualität von „Set-Fräsern“:

  • Sie sind beispielsweise nicht so gut geschärft oder ihre Standzeit (wie lange ein Fräser scharf bleibt) ist kürzer.
  • Es kann aber auch sein, dass den Fräsern ein nützliches Merkmal fehlt – beispielsweise eine fehlende Grundschneide bei Nutfräsern.
  • Häufig besitzen die Fräser auch nur eine vergleichsweise kurze Nutzlänge. Sie beschreibt grob gesagt, wie tief Du mit einem Fräser maximal fräsen kannst.

In Fräsersets sind zudem oft Fräser enthalten, die nur einen mäßigen Nutzen bringen, weil sie speziell sind. Ich würde behaupten, die Aufteilung ist ungefähr:

  • 1/3 der enthaltenen Fräser sind die Fräser, die wirklich häufig benutzt werden (Nut-, Bündig- und Holzverbindungsfräser).
  • 1/3 der enthaltenen Fräser werden hin und wieder mal benötigt (Zinken- und Kantenfräser).
  • 1/3 der enthaltenen Fräser benutzt Du selten bis nie (V-Nut- und Profilfräser, etc.). Mein V-Nutfräser liegt seit 3 Jahren ungenutzt in meinem 12 teiligen Fräserset.

Sind Fräsersets deswegen eine schlechte Wahl? Ich würde sagen: Nein. Zumindest nicht, wenn Dir die Vor- und Nachteile von Fräsersets gegenüber einzeln gekauften Fräsern klar sind.

Ich denke, gerade für erste Erfahrungen mit Fräsarbeiten sind Fräsersets gut geeignet. Wenn Du noch keinen einzigen Fräser besitzt, ist der Kauf eines Sets sinnvoll.

Du kannst so kostengünstig herausfinden, welche Fräser Du regelmäßig benötigst und welche eher selten. Zudem ist es nicht so tragisch, wenn ein Fräser bricht oder aufgrund Überhitzung stumpf wird.

Leider gibt es nicht viele empfehlenswerte Fräsersets. Die vier besten Fräsersets (meiner Meinung nach), vergleiche ich deswegen im Folgenden.

Fräsersetvergleich

Bosch Fräserset 15-teilig

Das 15 teilige Bosch Fräserset enthält eine gute Auswahl an Fräsern, die man anfangs sinnvoll einsetzen kann. Mit diesem Set bist Du für die meisten Fräsaufgaben ausgerüstet. Ich würde noch einen 6 mm Nutfräser ergänzen.

VorteileNachteile
  • Kugellager austauschbar
  • Bündigfräser mit Kugellager oben und unten
  • Scheibennutfräser und Falzfräser enthalten
  • Ausgewogenes Set mit gutem Preis-/Leistungsverhältnis
  • 3 „unzeckmäßige“ Fräser enthalten
    • 25° Fasefräser
    • Profilfräser
    • V-Nutfräser
  • Standzeit geringer als ENT Fräser
  • Durchwachsene Qualität (s. Amazon Rezensionen)

Bosch Fräserset 30-teilig

Das 30-teilige Fräserset von Bosch enthält ebenfalls eine gute Auswahl an Fräsern. Durch die größere Anzahl an Fräsern bist Du mit diesem Set breiter aufgestellt. Allerdings sind auch mehr Fräser dabei, die Du eher nicht brauchst.

VorteileNachteile
  • Dieselben wie beim 15 teiligen Set
  • Breitere Vielfalt an Fräsern (bspw. bei Abrundfräsern, wenn man sie braucht)
  • Nutfräser in allen wichtigen Durchmessern
  • Zu viele Abrundfräser für meinen Geschmack
  • Viele Fräser, die man nur selten einsetzt
    • V-Nut (2x)
    • Profilfräser (2x)
    • Hohkehlfräser (4x)
    • 25° Fase
    • 5 Abrundfräser

ENT Fräserset 12-teilig

ENT ist bekannt für seine hochwertigen Fräser. Die Fräser haben also allesamt eine gute Schärfe und Standzeit. Allerdings sind die Fräsersets von ENT auch teurer. Die 12 teilige Fräsersetbox ist relativ ausgewogen.

VorteileNachteile
  • Hohe Qualität der Fräser
  • Fräser mit langer Standzeit
  • Kugellager austauschbar
  • Scheibennutfräser und Falzfräser nicht enthalten
  • Nur 1 Bündigfräser
  • Deutlich teurer als das Bosch Set
  • 4 Fräser, die nur selten eingesetzt werden
    • V-Nut
    • 2 Hohkehlfräser
    • Profilfräser

ENT Fräserset 22-teilig

Das 22-teilige Fräserset von ENT deckt ein breiteres Anwendungsspektrum als das 12-teilige Set ab. Vor allem die Anzahl der Nutfräser ist besonders gut. Ein Scheibennutfräser und Bündigfräser würde das Set komplettieren und fast perfekt machen.

VorteileNachteile
  • Dieselben wie das 12 teilige Set
  • Nutfräser in allen wichtigen Durchmessern enthalten
  • Falzfräser enthalten
  • Scheibennutfräser  nicht enthalten
  • Nur 1 Bündigfräser
  • Deutlich teurer als das Bosch Set
  • 8 Fräser, die nur selten eingesetzt werden
    • 2 V-Nutfräser
    • 4 Hohkehlfräser
    • Profilfräser
    • Viertel- und Halbstabfräser

Es gibt noch ein 30-teiliges Fräserset von ENT. Das empfinde ich nicht als empfehlenswert, weil mir zu viele Fräser enthalten sind, die nur selten benutzt werden. Zusätzlich hat der Scheibennutfräser eine Arbeitsstärke von 5 mm und ist damit nicht für Lamellos geeignet.

Bitte sieh davon ab, günstige Fräser zu Ramsch-Preisen zu kaufen. Die Qualität ist minderwertig, die Schärfe gering und die Standzeit schlecht. Langfristig kosten diese Fräser also mehr. Zumal sie aufgrund der mangelnden Qualität leichter brechen und ggf. zum Geschoss in der Werkstatt werden können.

Damit Du für Dich entscheiden kannst, welches Set für Dich am sinnvollsten ist, findest Du nachfolgend eine Beschreibung der Fräserarten.

Welche Fräser sind für Anfänger empfehlenswert?

Wenn Du bereits auf Webshops versucht hast, eine Auswahl an Fräsern für Deine erste Oberfräse zu treffen, wirst Du festgestellt haben, dass eine große Menge unterschiedlicher Fräser existiert. Der Artikel, in dem ich Dir einen Überblick über alle Fräserarten gebe, unterstreicht das.

Hier die richtige Zusammenstellung zu treffen, gestaltet sich nicht einfach. Mit meiner folgenden Einschätzung für eine sinnvolle Auswahl an Fräsern möchte ich Dir helfen, den Inhalt von Fräsersets besser beurteilen zu  können. Drei Fräserarten halte ich für notwendig:

  1. Nutfräser mit Grundschneide in unterschiedlichen Durchmessern. Beispielsweise 6, 8 und 18 mm.
  2. Zwei Bündigfräser mit je einem oben- und einem untenliegenden Kugellager.
  3. Ein bis zwei Abrundfräser mit Radius (bspw.) R6 und R10 und/oder ein 45° Fasefräser. Hier ist die Auswahl (auch) Geschmackssache und richtet sich danach, welche Kantenart Du anfräsen willst. Die beiden Fräser können aber auch noch anderweitig eingesetzt werden, wie Du bereits gelesen hast.

Zusätzlich halte ich noch zwei Typen von Fräsern für zweckmäßig. Sie sind etwas spezieller, deswegen wirst Du sie vermutlich nicht gleich zu Beginn benötigen. Kaufe die Fräser bei Bedarf (nach).

  • Ein Scheibennutfräser mit einer Fräsbreite von 4 mm. Bspw. von Bosch, oder den variablen Fräserschaft von ENT mit passenden 2, 3, 4, 5 oder 6 mm Scheiben.
  • Ein Zinkenfräser, wenn Du Zinkenverbindungen oder Schubladenlaufleisten selber herstellen willst. Bspw. von ENT.

Alles andere ist anwendungsabhängig und/oder Geschmackssache. Eine Auswahl von Fräsersets, die gut sortiert sind und ein adäquates Preis/Leistungsverhältnis haben, findest Du auf meiner Liste von Fräsern und Fräsersets für Oberfräsen.

Im Folgenden gebe ich Dir eine kurze Beschreibung der Fräserarten. Die Liste an Fräsern ist nicht abschließend, aber die 17 häufigsten Fräser sind enthalten – das sollte für einen ersten Überblick und Einschätzung reichen, denke ich.

Welche Arten von Fräsern gibt es?

Fräser kannst Du auf unterschiedliche Art und Weise kategorisieren und zusammenfassen. Im Folgenden liste ich Dir 17 Fräser mit einer kurzen Beschreibung auf. Für einen vollständigeren Überblick über alle Fräser, lies den Artikel, der alle 17 unterschiedlichen Arten von Fräsern erklärt.

Die wichtigsten Fräser

Nutfräser

Nutfräser sind die wahrscheinlich am häufigsten eingesetzten Fräser. Vermutlich sind sie auch die vielseitigsten Fräser. Mit Nutfräsern und Jigs können einige andere Fräserarten ersetzt werden.

Bündigfräser

Bündigfräser sind prinzipiell „Nutfräser mit Anlaufring“. Der Anlaufring erlaubt es, die Form eines Werkstückes abzutasten und exakt nachzufahren. Mit Bündigfräsern und (selbstgebauten) Kopiervorlagen kannst Du 1:1 Kopien anfertigen.

Zinkenfräser

Zinkenfräser (auch Gratfräser) sind für die Herstellung von Schwalbenschwanzverbindungen und Gratverbindungen bzw. Gratleisten konzipiert – sowie alles andere (wie bspw. Schubladenführungen), was Du mit Zinken herstellen kannst.

Fasefräser

Fasefräser dienen dem Anfräsen von Fasen an Werkstückkanten. Eine Fase ist eine abgeschrägte (gebrochene) Kante und schützt Kanten vor dem Ausbrechen. In der Regel werden 45° Fasen angefräst.

Abrundfräser / Viertelstabfräser

Abrundfräser fräsen eine runde (konvexe – nach außen gewölbte) Kante an ein Werkstück. Dies dient ebenfalls dem Kantenbrechen. Mit einem Abrundfräser kannst Du aber auch Rundstäbe herstellen. Eine abgerundete Kante wird zudem bei Scharnierverbindungen eingesetzt.

Fräser für Holzverbindungen

Holzverbindungen können mit speziellen Fräsern in einem oder zwei Arbeitsgängen zügig hergestellt werden. Hierfür wurden Fräser für Holzverbindungen konzipiert.

Sie sind für die effiziente Herstellung einer bestimmten Holzverbindung gemacht und daher recht „einseitig“ in der Anwendung.

Verleimfräser

Verleimfräser erleichtern das Verleimen, indem an Werkstückkanten V-förmige Fugen eingefräst werden. Die zu verleimenden Teile verrutschen dadurch beim Verleimen nicht.

Gehrungsverleimfräser

Gehrungsverleimfräser fräsen eine ineinander greifende Gehrung an zwei Werkstückkanten an. Dadurch erhältst Du eine starke Gehrungsverbindung, die zusätzlich leicht zu verleimen ist.

Federfräser

Mit einem Federfräser lassen sich die Federn einer Nut-und-Feder Verbindung schnell und wirtschaftlich herstellen.

Falzfräser

Mit Falzfräsern lassen sich schnell und einfach Falze herstellen.

T-Nutfräser

T-Nutfräser werden genutzt, um Schlüssellöcher oder Aufhängevorrichtungen für Bilderrahmen zu erstellen. Mit ihnen kannst Du zudem Aluminiumprofile im Jig-Bau ersetzen. Die Nut ähnelt einem „T“ – daher der Name.

Scheibennutfräser

Mit einem Scheibennutfräser können schmale Nuten in Kanten gefräst werden, um Füllungen, Dichtungen oder bspw. Glasscheiben aufzunehmen.

Dekorative Fräser

Dekorative Fräser erfüllen in erster Linie optische Funktionen. Mit ihnen lassen sich Verzierungen herstellen oder Kanten mit bestimmten Mustern versehen.

Profilfräser

Profilfräser werden für das Fräsen von Kantenprofilen, die sich oft an bestimmten Stilen orientieren, eingesetzt. Es gibt eine Vielzahl an Variationen bzw. Profilkonturen.

V-Nutfräser

V-Nutfräser besitzen eine spitz zulaufende Frässpitze. Mit ihnen lassen sich Schriften fräsen oder eben V-Nuten für dekorative Elemente oder Verzierungen.

Spezialfräser

Spezialfräser haben einen recht eingeschränkten Anwendungsbereich. Sie sind für die schnelle und wirtschaftliche Bearbeitung bestimmter Arbeitsschritte ausgelegt. Spezialfräser gibt es noch deutlich mehr, als ich hier aufzähle.

Spiralnutfräser

Spiralnutfräser sind Nutfräser mit einer deutlich verbesserten Spanabfuhr. Sie sind ebenso universal einsetzbar, werden aber meistens in CNC Fräser benutzt.

Kopierfräser

Kopierfräser sind Bündigfräser, die eine zusätzliche Schneide haben, um in ein Werkstück eintauchen zu können.

Hohlkehlfräser

Hohlkehlfräser fräsen runde, halbkreisförmige Nuten oder eine runde (konkave – nach innen gewölbte) Kante an ein Werkstück.

Planfräser

Mit Planfräsern können Flächen eben gefräst werden oder größere Überstände bzw. Unebenheiten egalisiert werden. Du kannst mit Plänfräsern auch Bretter abrichten, die nicht in einen Abrichthobel passen.

Kommentare

Es hat noch niemand kommentiert. Sei der erste!

Baue bessere Möbel

Mit Stammprojekte möchte ich Dir das Wissen vermitteln, mit dem Du Deine Projekte realisieren kannst.

Der Newsletter enthält anwendbare Tipps, Wissensartikel sowie aktuelle Projekte und Angebote.

Erforderlich
Der Newsletter erscheint wöchentlich, kurzlaufende Angebote ggf. häufiger. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen. In allen E-Mails ist ein Abmeldelink enthalten. Datenverarbeitung gemäß Datenschutzerklärung.