Ausschnitt der Stammprojekte Holzwerkstatt

Schneidebrett Designs: Ideen und Inspirationen

Du willst ein stilvolles Schneidebrett, weist aber nicht, welches Design Du nehmen sollst? Dann ist dieser Artikel genau richtig für Dich! Ich habe hier eine Menge an Designideen und Inspirationen gesammelt. Nutze sie, um Dein perfektes Schneidebrett zu finden.

Dieser Artikel enthält mit (W) gekennzeichnete Produktlinks, für die ich möglicherweise eine Werbekostenerstattung erhalte. Mehr Infos.

Egal, ob Du ein Schneidebrett selber bauen oder kaufen willst: Die Auswahl oder Gestaltung eines Schneidebretts gestaltet sich nicht immer leicht. Vor allem, wenn es etwas Besonderes oder ein Geschenk werden soll.

 

Designinspirationen und Ideen sind da sehr hilfreich. Deswegen habe ich auf dieser Seite unterschiedliche Designs und Inspirationen für Dich gesammelt.

 

Die meisten Bilder sind von Etsy Shops. Ich finde, Etsy ist eine hervorragende Inspirationsquelle für Schneidebretter.

Falls Du das Schneidebrett nicht selber bauen willst, habe ich Dir – wo möglich – Artikel verlinkt, die Du direkt bestellen kannst.

Schneidebrett mit Streifen

Walnuss Schneidebrett mit Ahorn und Amarantholzstreifen von CampfireWoodwork

Streifen geben einem sonst einheitlich wirkenden Schneidebrett ein optisches Extra. Die Streifen können entweder nah am Rand – wie im Bild oben –, in der Mitte oder in einem Verhältnis angeordnet werden.

Ein bestimmtes Verhältnis bedeutet in diesem Fall, dass der Streifen beispielsweise 1/3  der Gesamtbreite von einer Seite entfernt ist. Folgende Teilungen sehen gut aus:

Gestreiftes Schneidebrett

Gestreiftes Schneidebrett mit Streifen aus Ahorn, Walnuss, Padauk und Kirsche
Gestreiftes Schneidebrett mit Streifen aus Ahorn, Walnuss, Padauk und Kirsche von DavesWoodDesigns

Im Gegensatz zu Schneidebrettern, die Streifen als optisches Extra eingefügt haben, bestehen gestreifte Schneidebretter aus vielen durchgängigen Streifen.

Schneidebrett im Ziegelmuster

Schneidebrett im Ziegelmuster
Schneidebrett im Ziegelmuster SawdustLodge

Das Ziegelmuster ist häufig eine Kombination von Längsholz und Stirnholz. Die Kombinationsmöglichkeiten der Holzsorten und damit Farben für die einzelnen Ziegel und den „Mörtel“-Streifen dazwischen ist schier unendlich.

Schneidebrett mit Waldkante

Schneidebrett aus Olivenholz mit Waldkante
Schneidebrett aus Olivenholz mit Waldkante von kutiecuts

Der „wilde“ und natürliche Look der Außenseite eines Baumes und seiner Bretter sehen auch bei Schneidebrettern sehr gut aus. Die sogenannte Waldkante lässt jedes Schneidebrett zu einem Unikat werden.

Schneidebrett aus Stirnholz

Schneidebrett aus Hirnholz
Schneidebrett aus Hirnholz von TypischFloLina

Schneidebretter aus Stirnholz – auch Hirnholz genannt – haben eine besondere Optik. Sie kommt von den Jahresringen, die im Hirnholz besonders gut sichtbar sind. Alleine die Jahresringe können in unterschiedlichsten Variationen kunstvoll angeordnet werden.

Schachbrettmuster

Schneidebrett aus Hirnholz im Schachbrettmuster aus dunklem und hellem Holz
Schneidebrett aus Hirnholz im Schachbrettmuster von holzinperfektion

Aus Stirnholz lässt sich ein wunderbares Schachbrettmuster herstellen.

Chaos-Optik

Schneidebrett aus Hirnholz im Schachbrettmuster aus dunklem und hellem Holz
Schneidebrett mit „chaotisch“ angeordnetem Hirnholz von PiosDrechselstube

Im Gegensatz zum Schachbrettmuster lässt sich Stirnholz auch zufällig anordnen. Hier gibt es zwei Varianten: entweder wirklich komplett zufällig oder eben mit einem gewissen Muster, das nicht auf den ersten Blick erkennbar ist.

Geometrische Muster

Schneidebrett mit geometrischem 3D Muster
Schneidebrett mit geometrischem 3D Muster von FPWoodcrafting

Fast zu schade, um darauf zu schneiden sind geometrische Muster auf Schneidebrettern. Oftmals erzeugen sie einen 3D Effekt, der die Aufmerksamkeit auf sich zieht.

FAQ zu Schneidebrettern

Zusätzlich zu den Inspirationen habe ich Dir noch ein paar weitere Informationen zu Schneidebrettern zusammengestellt. Sie sollen Dir helfen, das für Dich passende Schneidebrett auszuwählen.

Welche Holzsorte?

Die Auswahl der Holzsorte prägt maßgeblich die Optik. Sie beeinflusst aber auch die Eigenschaften des Schneidebretts, weil jedes Holz anders ist.

  • Ahorn. Ahorn ist ein sehr hartes, dichtes Holz. Schneidebretter aus Ahorn verkratzen dadurch nicht so schnell. Ahornholz ist trotzdem weich genug, um die Schneiden von Messern nicht zu schnell abstumpfen zu lassen. Das macht Ahorn zu einem perfekten Holz für Schneidebrettern.
  • Buche. Buche ist etwas weniger hart als Ahorn. Die Eigenschaften hinsichtlich Schneidenschutz und Haltbarkeit sind ähnlich, wenngleich etwas schlechter.
  • Walnuss. Walnuss ist weicher als Ahorn und Buche. Schneiden schützt es deshalb besser. Schneidebretter aus Walnuss verkratzen dadurch aber etwas einfacher.
  • Eiche. Eiche stellt tatsächlich keine perfekte Wahl für ein Schneidebrett dar. Eichenholz besitzt vergleichsweise offene Poren. Das führt dazu, dass Wasser leicht eindringen kann. Schmutz ebenso.
  • Bambus. Bambus ist wie Eiche keine allzu gute Wahl für Schneidebretter. Die Eigenschaften hinsichtlich Haltbarkeit und ökologischer Fertigung sind zwar gut, aber Bambus ist ein sehr hartes Holz. Schneiden werden auf Bambus daher vergleichsweise schnell stumpf.

Stirnholz oder Längsholz?

Wie schon die Holzsorte beeinflusst auch die Entscheidung für Stirnholz oder Längsholz die Optik und die Eigenschaften des Schneidebretts.

  • Stirnholz. Stirnholz ist im Prinzip ein Querschnitt durch das Holz. Das bedeutet, dass die Poren an der Oberfläche des Schneidebrettes sind.
    • Dadurch ist es anfälliger für Wasser und Verschmutzung. Kleinere Dellen reparieren sich aus diesem Grund „von selbst“, weil das Wasser die Delle wieder aufquellen lässt. Das Schneidebrett behält seine Optik dadurch länger.
       
    • Die Oberfläche ist druckunempfindlicher als Längsholz, gleichzeitig aber weicher gegenüber Schneiden. Sie schützt die Messer daher besser. Die Schneidefläche bleibt außerdem länger schön, weil die unruhigere Optik der Jahresringe Kratzer weniger hervorstehen lässt.
  • Längsholz. Längsholz sieht einheitlicher, perfekter aus als Stirnholz. Kratzer werden dadurch schneller sichtbar. Längsholz macht Messer schneller stumpf ist aber unempfindlicher gegenüber Wasser und Verschmutzung.

Ist Plastik nicht gesünder?

Hier scheiden sich die Geister. Es gibt keine klare Empfehlung. Kunststoffbretter lassen sich in der Spülmaschine heiß reinigen. Beim Schneiden wird aber Plastik herausgelöst und schlussendlich in Teilen mitgegessen.

Nach längerer Benutzung bekommen Plastikbretter eine prinzipiell ähnliche Oberfläche wie Holz: viele kleine Spalten, Furchen, etc., in denen sich Bakterien sammeln können. Der hygienische Vorteil ist dann dahin.

Wenn Du also nicht alle paar Monate das Schneidebrett auswechselst, ist es meiner Meinung nach ziemlich egal, welches Material Du nimmst. Ich würde immer zu Holz tendieren, weil es schöner aussieht und sich kein Plastik herauslöst.

Gefallen Dir die Designs? Hast Du selbst noch ein ausgefallenes Design, das Du teilen willst? Schreibe mir einen Kommentar!

Das Stammprojekte Logo zeigt ein Kreissägeblatt, das in einen Baumstamm übergeht.

Über Tobias

Ich bin der Gründer von Stammprojekte. Seit ich Pinterest entdeckt und mir deswegen eine Kreissäge gekauft habe, bin ich fasziniert von den unendlichen Möglichkeiten der Holzbearbeitung und bedenklich viel in der Werkstatt.

Dieser Artikel enthält mit (W) gekennzeichnete Produktlinks. Bei einem Klick darauf wirst Du zu einem Online-Shop weitergeleitet, der das Produkt anbietet. Erst wenn Du dort etwas kaufst, erhalte ich eine geringe Werbekostenerstattung. Du zahlst nicht mehr für Deinen Einkauf – der Preis bleibt gleich. Der Online-Shop gibt einen geringen Teil seines Umsatzes an mich ab. Dein Klick hilft mir, die Kosten für den Betrieb von Stammprojekte teilweise zu decken.

Verpasse keinen Artikel!

Erhalte jedes neue Projekt, alle Tipps und Wissensartikel sofort per E-Mail, sobald sie erscheinen!

Personalisiere Deinen Newsletter