Ausschnitt der Stammprojekte Holzwerkstatt

Mobile Laptoparbeitsstation mit Belüftung

Eine gute Belüftung steigert die Performance und Lebensdauer Deines Laptops. Um die Belüftung meines Laptops zu verbessern, habe ich mir ein Lüftungsbrett für meinen Laptop inklusive Smartphonehalter als mobile Arbeitsstation gebaut. Die Benutzung auf der Couch, im Garten oder im Bett ist dadurch viel angenehmer. In diesem Artikel beschreibe ich, wie ich das Brett gebaut habe.

Mobile Laptoparbeitsstation mit Belüftung

Dieser Artikel enthält mit (W) gekennzeichnete Produktlinks, für die ich möglicherweise eine Werbekostenerstattung erhalte. Mehr Infos.

Wenn Du – wie ich – Deinen Laptop auch gerne mal auf der Couch, im Gartenstuhl oder im Bett benutzt, hast Du sicherlich ebenfalls festgestellt, dass der Laptop auf dem Schoß recht warm wird und eine stabile Unterlage für die Maus doch ganz praktisch wäre. Aus diesem Grund habe ich mir eine mobile „Arbeitsstation“ mit Mauspad, Smartphonehalter und Belüftung für meinen Laptop gebaut.

Die Laptopunterlage habe ich aus einem Stück Fichte 3-Schichtplatte gebaut. Die Platte hat die Maße 320 mm x 550 mm. Mehrschichtig verleimtes Plattenmaterial ist für dieses Projekt am geeignetsten, da es sich deutlich weniger verzieht. Die hohen Temperaturen, die Laptops unter Last erzeugen, können auf Dauer dazu führen, dass sich Massiv- oder Leimholz wirft.

Die SketchUp Zeichnung, mit der ich das Powerrack gepant habe, findest Du hier:

SketchUp Zeichnung

Markieren und Bohren der Lüftungslöcher

Nachdem ich mir die Drei-Schichtplatte auf der Tischkreissäge zurechtgeschnitten hatte, habe ich mir die Bohrlöcher markiert. Die Löcher sorgen später für eine gute Belüftung des Laptops.

Mit meinem Kombinationswinkel und Stahllineal habe ich ein Gitternetz auf der Holzplatte aufgezeichnet. Die Linien haben einen Abstand von 40 mm. An den Schnittpunkten der Linien wird jeweils ein Loch gebohrt. Das ergibt bei 25 mm Bohrungen für die Lüftungslöcher einen Abstand zwischen den Löchern von 15 mm.

Ein Kombinationswinkel, Stahllineal und Bleistift liegen auf einem 3-Schichtholzbrett auf dem Markierungen eingezeichnet wurden.
Anreißen der Positionen der Lüftungslöcher

Auf meinem Bohrmaschinenständer habe ich anschließend die Lüftungslöcher gebohrt. Ich habe hierfür einen 25 mm Flachbohrer verwendet.

Flachbohrer sorgen für einen schnellen Bohrfortschritt, hinterlassen auf der Rückseite aber häufig Ausrisse und unsaubere Austritte. Ich habe daher nicht ganz durchgebohrt, um das zu vermeiden.

Mit einem 25mm Flachbohrer werden Lüftungslöcher in ein Brett gebohrt
Vorbohren (2/3 der Tiefe) der Löcher

Die Löcher habe ich zu etwa zwei Dritteln gebohrt, sodass die Zentrierspitze des Flachbohrers auf der Rückseite austritt. Nachdem ich damit fertig war, habe ich das Brett gedreht und jedes Loch von der anderen Seite komplett durchgebohrt. Mit dieser Arbeitsweise erhältst Du auch mit Flachbohrern saubere Bohrlöcher auf beiden Seiten.

Auf der Rückseite eines Bretts werden Löcher mit einem 25mm Flachbohrer gebohrt
Durchbohren der Löcher von der Rückseite

Das Bohren der Löcher war vermutlich am zeitaufwändigsten an diesem Projekt. Nachdem das erledigt war, habe ich die Fräsungen für die Smartphonehalterung und die Mausauflage auf der Vorderseite hergestellt.

Endbearbeitung und „Zusammenbau“

Die Endbearbeitung des Laptophalters war recht schnell erledigt. Mit einem R6 Abrundfräser habe ich die Kanten sowie die Bohrlöcher auf beiden Seiten der Platte abgerundet. Im Anschluss habe ich mit dem Exzenterschleifer die Platte beidseitig mit K120 und K180 abgeschliffen.

Die Oberfläche der Arbeitsstation habe ich mit Rustins Danish Oil behandelt, um ihr einen angenehmen Glanz zu verleihen. Zwei Aufträge sind vollkommen ausreichend.

Danish Oil wird auf der mobilen Laptopstation aufgebracht und die Oberfläche bearbeitet
Ölen der Arbeitsstation und Aufbringen des Doppelseitigen Klebebandes

Der zweite Auftrag sollte mit einem Tuch gut einpoliert werden, damit ein schöner Glanz entsteht. Die Vertiefung für das Mauspad darf natürlich nicht geölt werden, sonst kann das Pad nicht mehr verklebt werden.

Der „Zusammenbau“ beschränkt sich auf das Verkleben des Filzes mit dem Laptophalter mit doppelseitigem Klebeband. Statt Filz kannst Du auch Lederreste (von Amazon) nehmen – das sieht sicherlich auch gut aus. (Hätte ich auch gemacht, war aber zu bequem, welches zu bestellen und darauf zu warten).

Die fertige mobile Laptopstation  mit Belüftung liegt auf einem Tisch
Die fertige Arbeitsstation ohne Geräte

Mit der fertigen Arbeitsstation bin ich sehr zufrieden. Meine Lüfter springen seltener an, wenn der Laptop auf dem Schoß liegt, ich habe eine stabile Unterlage für meine Maus, mein Handy kommt in einen Platz direkt in der Nähe unter und: Ich kann alles in einem Rutsch hin und her tragen, wenn das notwendig ist.

Verpasse keine neuen Projekte!

Melde Dich für den Newsletter an und erhalte als erster neue Projekte zur Inspiration und Nachbau sowie informative Artikel bequem in Deinen Posteingang.

Die fertige mobile Laptopstation mit Belüftung steht auf einem Tisch
Die fertige mobile Laptoparbeitsstation mit Laptop und Handy

Wenn Dir das Projekt gefallen hat, würde ich mich über einen Kommentar freuen. Anmerkungen, Anregungen und Kritik sind gerne gesehen. Klicke weiter unten auf „Stammprojekte fördern“, um mich zu unterstützen.

Das Stammprojekte Logo zeigt ein Kreissägeblatt, das in einen Baumstamm übergeht.

Über Tobias

Ich bin der Gründer von Stammprojekte. Seit ich Pinterest entdeckt und mir deswegen eine Kreissäge gekauft habe, bin ich fasziniert von den unendlichen Möglichkeiten der Holzbearbeitung und bedenklich viel in der Werkstatt.

Dir hat der Artikel gefallen? Mit Deiner Unterstützung kann ich mehr Artikel, Projekte und Projektpläne erstellen:

Dieser Artikel enthält mit (W) gekennzeichnete Produktlinks. Bei einem Klick darauf wirst Du zu einem Online-Shop weitergeleitet, der das Produkt anbietet. Erst wenn Du dort etwas kaufst, erhalte ich eine geringe Werbekostenerstattung. Du zahlst nicht mehr für Deinen Einkauf – der Preis bleibt gleich. Der Online-Shop gibt einen geringen Teil seines Umsatzes an mich ab. Dein Klick hilft mir, die Kosten für den Betrieb von Stammprojekte teilweise zu decken.

Verpasse keinen Artikel!

Erhalte jedes neue Projekt, alle Tipps und Wissensartikel sofort per E-Mail, sobald sie erscheinen!

Personalisiere Deinen Newsletter