Ausschnitt der Stammprojekte Holzwerkstatt

Die besten Hilfsmittel für das Verleimen

Verleimen kann stressig und nervenaufreibend sein. Glücklicherweise gibt es ein paar Hilfsmittel, die das Verleimen deutlich vereinfachen.

Dieser Artikel enthält mit (W) gekennzeichnete Produktlinks, für die ich möglicherweise eine Werbekostenerstattung erhalte. Mehr Infos.

Wer kennt es nicht? Alle Teile des Werkstückes sind zugeschnitten. Es fehlt nur noch der letzte Schritt vor dem grande finale, der Oberflächenbearbeitung: Das Verleimen. Beim Verleimen wird es dann aber hektisch:

  • Auf einer Kante ist bereits Leim, auf der anderen aber noch nicht und der Leim fliest zu langsam aus der Flasche.
  • Der aufgetragene Leim muss verstrichen werden, es ist aber nichts da, womit er verteilt werden kann. Am Ende nimmt man den Finger.
  • Es wurde zu viel Leim ungleichmäßig aufgetragen, er quillt raus und versaut Ecken, Kanten und Oberflächen. Das alles muss zusätzlich nachgearbeitet werden.

Leim auftragen

Wer viel Leim verarbeitet kauft ihn häufig in großen Gebinden. Ich benutze beispielsweise den Ponal Super 3 im Schlauch.

Aus diesen Gebinden sollte der Leim aber umgefüllt werden. Erstens sind sie unhandlich. Zweitens verunreinigt der Leim im Gebinde mit der Zeit.

Der Leimboy ist ein Klassiker. Zum Befüllen wird der Leimboy schräg gehalten und Leim in die linke Öffnung eingefüllt. Der Volumenunterschied zwischen der großen (rechten) und kleinen Kammer (links) drückt den Leim immer in die kleine Kammer.

Dort kannst Du den Leim bequem mit dem Silikonpinsel aufnehmen und anschließend auftragen.

Der Glubot ist ebenfalls bekannt und weit verbreitet. Der Leim wird in die große Kammer (rechts) eingefüllt. Der Volumenunterschied zwischen der großen und kleinen Kammer (links) drückt den Leim immer in die kleine Kammer und bis kurz vor die Spitze. Du musst nie warten, bis der Leim bis zur Spitze gelaufen ist.

Leim verteilen

Wenn Du – wie viele andere – Leim regelmäßig mit dem Finger verteilst, lege ich Dir ans Herz, etwas Geld für ein Hilfsmittel zu Leimverteilung zu investieren.

Einerseits verstreichst Du den Leim mit den Fingern ungleichmäßig. Andererseits wird es Dir Deine Haut danken.

Leimspachtel mit Zahnform A aus Plastik

Leimspachtel sind praktisch, um Leim wirklich gleichmäßig zu verteilen. Die Zahnformen A1 - A4 sind am besten für Holzleim geeignet. Diese Formen besitzen eine Dreieck-Spitzzahnung. Diese Zahnung sorgt für einen guten, gleichmäßigen Leimauftrag.

Hintergrundinfo: Die Geometrie der Zähne von Leimspachten werden mit Buchstaben bezeichnet (A, B, C) und jeweils mit Nummern untergliedert. Der Unterschied bei den Zahnformen liegt in der Zahnlückenbreite, der Zahnlückentiefe und der Zahnbreite. Die Form bestimmt, wie viel Leim am Ende aufgetragen wird. Übersicht Zahnformen und Zahnform A.

Mit Silikonpinseln kannst Du Leim gut verstreichen. Das Ergebnis ist nicht ganz so gleichmäßig wie mit Leimspachteln. Dafür können die Pinsel in Leim getaucht werden und auch für den Leimauftrag genutzt werden.

Verbindung halten

Gerade Gehrungsverbindungen sind mit Zwingen schwer zu verpressen. Klebeband kann hier Wunder bewirken.

Das Klebeband wird auf ein Teil aufgeklebt und in Spannung gezogen. Anschließend wird es auf das zweite Teil aufgeklebt. Die Zugspannung zieht die Gehrungsverbindung zusammen und hält sie in Form. Der Druck, den das Klebeband aufbringt, ist vollkommen ausreichend.

Bei großen Werkstücken ist die Klebeband-Variante nicht anwendbar. Entweder sind die Teile zu groß, zu schwer oder unhandlich – oder der Klebebandverbrauch ist zu groß. Hier helfen Rahmenspanner.

Kennst Du weitere Hilfsmittel? Schreibe mir einen Kommentar.

Das Stammprojekte Logo zeigt ein Kreissägeblatt, das in einen Baumstamm übergeht.

Über Tobias

Ich bin der Gründer von Stammprojekte. Seit ich Pinterest entdeckt und mir deswegen eine Kreissäge gekauft habe, bin ich fasziniert von den unendlichen Möglichkeiten der Holzbearbeitung und bedenklich viel in der Werkstatt.

Dir hat der Artikel gefallen? Mit Deiner Unterstützung kann ich mehr Artikel, Projekte und Projektpläne erstellen:

Dieser Artikel enthält mit (W) gekennzeichnete Produktlinks. Bei einem Klick darauf wirst Du zu einem Online-Shop weitergeleitet, der das Produkt anbietet. Erst wenn Du dort etwas kaufst, erhalte ich eine geringe Werbekostenerstattung. Du zahlst nicht mehr für Deinen Einkauf – der Preis bleibt gleich. Der Online-Shop gibt einen geringen Teil seines Umsatzes an mich ab. Dein Klick hilft mir, die Kosten für den Betrieb von Stammprojekte teilweise zu decken.

Verpasse keinen Artikel!

Erhalte wöchentliche Tipps, jedes neue Projekt, Wissensartikel und Angebote sofort per E-Mail, sobald sie erscheinen!

Pflichtangabe
Deine Daten werden gemäß Datenschutzerklärung verarbeitet. Der Newsletter erscheint wöchentlich. Kurzlaufende Angebote können häufiger versandt werden. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen. In allen E-Mails ist ein Abmeldelink enthalten.

Melde Dich für den Newsletter an

Erhalte wöchentliche Tipps, jedes neue Projekt, Wissensartikel und Angebote sofort per E-Mail, sobald sie erscheinen!

Pflichtangabe

Personalisiere Deinen Newsletter

Deine Daten werden gemäß Datenschutzerklärung verarbeitet. Der Newsletter erscheint wöchentlich. Kurzlaufende Angebote können häufiger versandt werden. Du kannst den Newsletter jederzeit abbestellen. In allen E-Mails ist ein Abmeldelink enthalten.