Ausschnitt der Stammprojekte Holzwerkstatt

Was ist der Unterschied zwischen einem Sackloch und Durchgangsloch?

Sacklöcher und Durchgangslöcher haben unterschiedliche Verwendungszwecke. In diesem Artikel erkläre ich Dir die Unterschiede zwischen Durchgangsloch und Sackloch und deren Verwendungszwecke. Zusätzlich zeige ich Dir, worauf Du achten musst, wenn Du beide Bohrungen kombinieren willst.

Darstellung der Unterschiede zwischen einem Sackloch und einem Durchgangsloch in einem MDF Querschnitt

Dieser Artikel enthält mit (W) gekennzeichnete Produktlinks, für die ich möglicherweise eine Werbekostenerstattung erhalte. Mehr Infos.

Hast Du Dich gefragt, was der Unterschied zwischen einem Sackloch und einem Durchgangsloch ist? Oder hast Du einmal versucht, eine Bohrung mit zwei Durchmessern zu machen? Ist Dir dabei die Oberfläche des Werkstücks verkratzt? Dieser Artikel erklärt Dir die Unterschiede zwischen beiden Bohrungen und auf was Du bei einer Bohrung mit zwei Durchmessern achten musst.

Durchgangslochbohrung

6mm Durchgangsloch in MDF
6mm Durchgangsloch

Ein Durchgangsloch bezeichnet eine Bohrung, bei der das Werkstück vollständig durchbohrt wird. Das Durchgangsloch ist also so tief wie die Werkstückstärke. Verwendungszwecke für Durchgangslöcher:

  • Bohrungen für Dübel, die aus optischen oder konstruktiven Gründen erst nachträglich von außen gesetzt werden
  • Bohrungen für Schraubverbindungen im zu verschraubenden Teil
  • Einbringen von Rundstäben (bspw. Holzscharniere)

Im Englischen werden Durchgangslöcher through holes oder clearance holes genannt.

Sacklochbohrung

6mm Sackloch in MDF
6mm Sackloch

Ein Sackloch bezeichnet eine Bohrung, bei der nur teilweise in das Werkstück eingebohrt wird. Das Sackloch kennzeichnet also eine Tiefe, die geringer ist, als die Werkstückstärke. Verwendungszwecke für Sacklöcher:

  • Konstruktive Verbindungen wie Dübel oder Gewindemuttern, aber auch beim Vorbohren von Schraubverbindungen (im Teil, auf das aufgeschraubt wird)
  • Optische oder konstruktive Gründe, wenn eine Durchgangsbohrung unerwünscht ist.
  • (End-)Halterungen für Rundstäbe (bspw. Rollenhalter)

Im Englischen werden Sacklöcher blind holes genannt.

Kombination von Sackloch und Durchgangsloch

Sacklöcher und Durchgangslöcher lassen sich auch kombinieren. Das ist notwendig, wenn Du zwei Durchmesser in einer Bohrung bzw. in einem Bohrloch benötigst. Verwendungszwecke für Kombinationsbohrungen:

  • Verdecken von Schraubköpfen
  • Verdecken von Dübeln, deren Verbindungen nicht von vornherein mit einem Sackloch hergestellt werden konnten
  • Bündiges einbringen von Maschinenkopfschrauben beim Bau von Jigs

Bei der Herstellung von Kombinationsbohrungen solltest Du folgendes beachten: Bohre zuerst die im Durchmesser größere Sacklochbohrung:

Bohrung eines 8mm Sacklochs in einer Sackloch, Durchgangslochkombinationsbohrung in MDF
8mm Sackloch in einer Kombinationsbohrung

Erst danach bohrst Du das im Durchmesser kleinere Durchgangsloch:

Bohrung eines 8mm Durchgangsloch in einer Sackloch, Durchgangslochkombination in MDF
6mm Durchgangsloch in einer Kombinationsbohrung

Mit dieser Bohrreihenfolge hat jeder Bohrer immer „Fleisch“ in das er schneiden kann. Bohrst Du zuerst das Durchgangsloch, dann ist in der Mitte kein Material mehr, in das der Bohrer für das Sackloch greifen kann.

Die Folge ist, dass der Bohrer nicht durch die Spitze zentriert wird. Besonders problematisch ist das beispielsweise bei Forstnerbohrern mit ihrer kleinen Zentrierspitze. Der Bohrer findet keinen halt, bis Du ein wenig in das Material gebohrt hast. Dadurch „eiert“ er anfangs über die Oberfläche und verkratzt sie.

Das Stammprojekte Logo zeigt ein Kreissägeblatt, das in einen Baumstamm übergeht.

Über Tobias

Ich bin der Gründer von Stammprojekte. Seit ich Pinterest entdeckt und mir deswegen eine Kreissäge gekauft habe, bin ich fasziniert von den unendlichen Möglichkeiten der Holzbearbeitung und bedenklich viel in der Werkstatt.

Dir hat der Artikel gefallen? Mit Deiner Unterstützung kann ich mehr Artikel, Projekte und Projektpläne erstellen:

Dieser Artikel enthält mit (W) gekennzeichnete Produktlinks. Bei einem Klick darauf wirst Du zu einem Online-Shop weitergeleitet, der das Produkt anbietet. Erst wenn Du dort etwas kaufst, erhalte ich eine geringe Werbekostenerstattung. Du zahlst nicht mehr für Deinen Einkauf – der Preis bleibt gleich. Der Online-Shop gibt einen geringen Teil seines Umsatzes an mich ab. Dein Klick hilft mir, die Kosten für den Betrieb von Stammprojekte teilweise zu decken.

Verpasse keinen Artikel!

Erhalte jedes neue Projekt, alle Tipps und Wissensartikel sofort per E-Mail, sobald sie erscheinen!

Personalisiere Deinen Newsletter